Sonntag, 20. Oktober 2013

Kommentare in PowerPivot

Beim Arbeiten mit PowerPivot kommen Sie schnell an den Punkt, wo Sie DAX Ausdrücke schreiben. Entweder um einer Tabelle eine berechnete Spalte hinzuzufügen oder um ein Measure (in Excel 2013 ein „berechnetes Feld“) zu erstellen. Die ersten Ausdrücke sind einfach und schnell geschrieben. In meinem Fall wurden sie jedoch bald komplexer (Ja, es macht viel Freude, mit immer neuen Measures den Fachanwendern maßgeschneiderte Pivot-Tabellen zu liefern!) und ich suchte nach einer vermeintlich selbstverständlichen Möglichkeit: Kommentare sollten die verschachtelten Ausdrücke besser lesbar machen.

Das Problem: PowerPivot erlaubt keine Kommentare in DAX Ausdrücken


Das ist schade und wird hoffentlich in künftigen Versionen möglich sein. Beim Suchen nach Alternativen bin ich auf die Möglichkeit gestoßen, Kommentare zu Spalten und Measures hinzuzufügen. Etwas versteckt finden Sie diese Möglichkeit, wenn Sie im PowerPivot Fenster mit der rechten Maustaste auf eine Tabellenspalte klicken und die Funktion „Beschreibung“ auswählen.

Hinzufügen einer Beschreibung zu einer berechneten Spalte

Die gleiche Funktion gibt es auch für Measures. Allein: was nützen diese Kommentare? Sie werden nirgendwo in der Benutzeroberfläche eingeblendet (z.B. als Tooltip). Chris Webb hat in einem Blog beschrieben, wie sich die Kommentare mit Hilfe von Dynamischen Verwaltungssichten abfragen lassen, aber das ist noch ein wenig rudimentär. Da kann ich mir für künftige Versionen viele Verbesserungen vorstellen.

Zurzeit gibt es anscheinend nur eine Möglichkeit, Kommentare so zu hinterlegen, dass sie gut sichtbar sind.


Nämlich ganz einfach, indem Sie im Formelbereich anstelle einer Measure-Definition einen freien Text schreiben. Die einzige Einschränkung ist, dass die Zeichenfolge := nicht in diesem Text vorkommen darf.


Sie können Kommentare in Formelfeldern hinterlegen

 

Der Kommentar fällt durch die automatisch vergebene kursive Schrift auf. Ein Klick darauf zeigt den Kommentartext im Formelbereich an. Das funktioniert und wird auch offiziell von Microsoft unterstützt.


Tipps für lange Formeln und Kommentare

Je länger die DAX Formeln (oder die Kommentartexte) werden, desto unübersichtlich gestaltet sich die Bearbeitung der Texte in dem kleinen, einzeiligen Formeleditor. Glücklicherweise gibt es eine kleine unscheinbare Schaltfläche rechts des Formeleditors, mit der sich die einzeilige in eine mehrzeilige Anzeige umschalten lässt.

Diese Schaltfläche vergrößert den Bereich des Formeleditors

Auf diese Weise haben Sie viel Platz, um auch längere Formeln strukturiert darzustellen.

So lassen sich auch längere DAX Ausdrücke übersichtlich bearbeiten


Die einzige kleine Hürde, die es jetzt noch zu nehmen gilt: Wie fügen Sie in diesem Editor einen Zeilenumbruch hinzu? Es ist die Tastenkombination [Shift] + [Eingabe].
Wie Sie DAX Ausdrücke automatisch formatieren lassen, habe ich in diesem Blog-Beitrag bereits einmal beschrieben.