Freitag, 25. November 2011

Berichtsvorlagen erstellen

Was Reporting Services noch fehlt, um als unternehmensweite Berichtslösung wirklich professionell zu werden, wären dynamische Berichtsvorlagen. Diese sind jedoch leider auch in der Version 2012 noch immer nicht vorgesehen.
Aber wenn Sie ein Berichtsprojekt starten, können Sie sich mit einer Berichtsvorlage das Leben einfacher machen. Diese können Sie ganz einfach so erstellen:
  1. Erstellen Sie einen Bericht, der nur das Gerüst enthält, also Kopfzeile, Fußzeile, Logo usw.
  2. Kopieren Sie die .rdl Datei dieses Berichts in folgendes Verzeichnis:
    C:\Program Files\Microsoft Visual Studio 10.0\Common7\IDE\PrivateAssemblies\ProjectItems\ReportProject\
  3. Wenn Sie nun mit einem Rechtsklick im Solution Explorer auf "Reports" den Punkt "Add New Item..." auswählen, dann wird Ihnen die Berichtsvorlage zur Auswahl angeboten.
Das spart eine Menge Arbeit, weil jeder Bericht schon mal dieselbe "Grundausstattung" hat.
Schade ist nur, dass Sie bei einer Änderung des Berichtslayouts (zum Beispiel des Logos) jeden bis dahin erstellten Bericht einzeln anpassen müssen.

Daher der Tipp:
Erstellen Sie so wenige Berichte wie möglich und realisieren Sie Unterschiede zwischen Berichtsvarianten durch die Verwendung von Parametern.

Speicherort der Berichtsvorlage


Auswahl der Berichtsvorlage im Report Designer

Montag, 21. November 2011

SSRS Berichte in SharePoint darstellen

SharePoint ist schon eine gute Sache: Alle Mitarbeiter im Unternehmen nutzen dieselbe Benutzeroberfläche für Dokumente, Workflows - und eben auch Berichte. Die Umsetzung erfolgt mit Hilfe des Report Viewer Web Parts. Berechtitge SharePoint Anwender klicken eine WebPart-Seite zusammen und nutzen darin das Report Viewer Web Part, um Berichte anzuzeigen.

Der Weg dahin ist allerdings etwas holprig. Nachfolgend finden Sie ein paar Hinweise, die Ihnen hoffentlich den Start erleichtern.
  1. Zunächst sollten Sie klären, ob der Report Server, auf dem die Berichte bereitgestellt werden, im "Native Mode" oder im "SharePoint Integrated Mode" betrieben wird. Native Mode bedeutet, dass die Berichte außerhalb von SharePoint mit der Web-Anwendung "Report Manager" verwaltet werden. SharePoint Integrated Mode bedeutet, dass die Berichte in SharePoint Bibliotheken verwaltet werden.
  2. Warum ist das wichtig? Nun, es gibt dummerweise zwei unterschiedliche Web Parts in SharePoint, die gleich heißen, sich aber dennoch deutlich unterscheiden! Um Berichte von einem Report Server darzustellen, der im Native Mode betrieben wird, benötigen Sie das Report Viewer Web Part 2.0. Um hingegen Berichte von einem Report Server darzustellen, der im Integrated Mode betrieben wird, benötigen Sie das Report Viewer Web Part 3.0! Nicht gerade intuitiv...
  3. Wenn Sie nun mit diesem Wissen ausgestattet in SharePoint eine WebPart-Seite erstellen möchten, treffen Sie auf die nächste Hürde: Es wird nur das WebPart 3.0 angeboten (siehe Screenshots weiter unten).
  4. Um die Version 2.0 zu installieren, folgen Sie dieser Dokumentation: http://msdn.microsoft.com/de-de/library/ms159772.aspx Diese Anleitung bietet gute Hintergrundinformationen, ist aber in einem wesentlichen Punkt nicht vollständig. Dort ist beschrieben, dass Sie die zu installierende CAB-Datei in diesem Verzeichnis finden: C:\Program Files\Microsoft SQL Server\100\Tools\Reporting Services\SharePoint. Das gilt allerdings nur für 32-Bit Systeme. Mal im Ernst: Wer installiert heute noch einen Server mit 32-Bit Betriebssystem? Bei 64-Bit Systemen ist der Pfad anders C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server\100\Tools\Reporting Services\SharePoint. Im Nachhinein nachvollziehbar, aber ich wünsche Ihnen, dass Sie diesen Hinweis lesen, bevor Sie so viel Zeit in die Suche stecken, wie ich das getan habe.
Hier nun noch einige Bilder:
Die Web Parts Report Explorer 2.0 und Report Viewer 2.0 finden Sie in der Kategorie "Miscelaneous".
Das Web Part Report Viewer 3.0 finden Sie in der Kategorie "SQL Server Reporting"

Installation von SQL Server 2012 RC0

Pünktlich zum Beginn des Wochenendes hat Microsoft die Vorab-Version SQL Server 2012 RC0 (Release Candidate 0) veröffentlicht! Leider habe ich einige Zeit mit einem nicht funktionsfähigen Setup vertan.
Hier meine Erkenntnisse, damit es Ihnen nicht genauso ergeht.
Es gibt zwei Möglichkeiten, das Setup für SQL Server 2012 RC0 herunterzuladen:

  1. Über die MSDN, wenn Sie ein entsprechendes Abonnement haben.
  2. Über http://www.microsoft.com/sqlserver 
Die Variante 2. hat bei mir nicht funktioniert. Ich habe es auf unterschiedlichen, frisch installierten Betriebssystemen versucht (Windows 7, Server 2008, Server 2008 R2) und bin immer auf denselben unspezifischen Fehler gestoßen. Nach dem Bestätigen der Lizenzbedingungen bricht die Installation ab mit der Meldung "Incorrect Function".

Fazit: Installieren Sie SQL Server 2012 RC0 ausschließlich über das MSDN Download. Das ging bei mir problemlos.